Wettbewerbe & Ausschreibungen


Hier findet ihr lokale, regionale und überregionale Design-Ausschreibungen und Wettbewerbe:


Designscapes

Dauer 1. Juni 2017 – 31. Mai 2021 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Candidates can submit their applications for Design-enabled Innovation prototypes until 31.05.2019, 5PM CEST for the chance of receiving up to €25.000 in funding support.   DESIGNSCAPES (Building Capacity for Design-enabled Innovation in Urban Environments) ist ein europäisches H2020-Projekt*, das unter dem Thema CO-CREATION-02-2016- Benutzerorientierte Innovation: Wertschöpfung durch gestalterische Innovation genehmigt wurde. Das übergeordnete Ziel des DESIGNSCAPES-Projekts besteht darin, das generative Potenzial städtischer Umgebungen in möglichst vielen europäischen Städten zu nutzen, um eine Übernahme, weitere Verbesserung und Skalierung von designbasierten Innovationen durch bestehende Unternehmen, Start-ups, Agenturen, Behörden und andere städtische Akteure zu fördern.  *Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation.   Was wird gesucht?
  • innovative Lösungen, um die Herausforderungen im städtischen Kontext zu meistern: designfähig, benutzerzentriert, in eine städtische Umgebung eingebettet, praktisch und leicht verständlich
Fristen und Finanzierung
  • jeder, der bereit ist, Herausforderungen bezüglich der Urbanisierung zu lösen, kann sich für den DESIGNSCAPES-Aufruf bewerben, insbesondere Designer*innen und kreative Unternehmer.*innen Es können sowohl bestehende als auch völlig neue Ideen und Lösungen eingereicht werden
Der Wettbewerb ist in drei Phasen unterteilt: • Feasibility Studies
 (13.07.2018
-30.11.2018) -> 
Maximum funding per proposal: € 5.000 • Prototypes
 (01.12.2018
-31.07.2019)
 -> Maximum funding per proposal: € 25.000 • Scalability Proofs
 (01.08.2019
-29.11.2019) 
-> Maximum funding per proposal: € 25.000   Die drei Wettbewerbsphasen finden unabhängig voneinander statt, Interessierte können sich für ein, zwei oder alle drei Panels bewerben. Mehr Informationen zum Projekt findet ihr unter Designscapes, hier geht es zum Open call  

26th Biennial of Design

Deadline: 21.04.2019


Die 26th Biennial of Design /// Ljubljana hat einen Open Call für einen Designathon ausgeschrieben, bei dem sechs Auftragsarbeiten an interdisziplinäre Teams vergeben werden.

information crisis

Umgang mit Wissen und Information, Produktion, Sicherung, Verbreitung und Missbrauch. Die offene Ausschreibung lädt Designer*innen, Architekt*innen, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Kommunikator*innen, Soziolog*innen und die breite Öffentlichkeit ein, die grundlegenden Strukturen der Wissensproduktion und -übertragung in unserer Gesellschaft zu durchleuchten. In interdisziplinären Teams mit unterschiedlichsten Bildungshintergründen werden in einer dreitägigen, intensiven, praxisorientierten Veranstaltung  Aufgabenstellungen und Design-Herausforderungen bearbeitet, und dazu ein Projekt entwickelt. Dieses wird anschließend  in einem Neunzig-Sekunden-Pitch präsentiert. Die Teams werden von Mentor*innen - sechs angesehene Designer*innen - bis zur Ausstellungspräsentation begleitet. Wer darf sich bewerben?  Alle Interessierten Ablauf & Fristen: Die Bewerbungsfrist endet am 21. April 2019 Production Platform: Mai bis Oktober 2019 BIO 26 Ausstellung: 14. November 2019–9. Februar 2020 Weitere Informationen und den Link zur Bewerbung findet ihr hier   BIO is organised by Museum of Architecture and Design (MAO) in cooperation with the Centre forCreativity, at the Museum of Architecture and Design. The project ‘Centre for Creativity’ is co-financedby the Republic of Slovenia and European Union from the European Regional Development Fund withinthe European Cohesion Policy for the 2014-2020 period.

WOLA Design Award 2019

Deadline: 09.04.2019


Das Mode Unternehmen WOLA Handels e.U. sucht die besten jungen Öko-Designer aus hauptsächlich Deutschland und Österreich. Das beste Öko-Design im Bereich Taschen, Brillen und Handy Accessoires wird prämiert.

Was kann eingereicht werden?

Designs und Entwürfe für Handtaschen, Geldtaschen, Brillen oder Handyhüllen aus veganen und nachhaltigen Materialen. Die eingereichten Designs sollten nicht nur aus besonderen Materialien, sondern auch technisch umsetzbar sein.

Wer darf einreichen? 

Designstudent*innen oder Schüler*innen. Selbstverständlich dürfen aber auch professionelle Designer Beiträge einreichen.

Ablauf & Fristen:

1. Registrierung bis Freitag, 9. April 2019 auf www.wola-elements.com/design-award

2. Auswahl der Sieger durch eine Publikumswahl am 27. und 28. April 2019 über Social Media.

3. Preisverleihung von insgesamt EUR 1000,-- Preisgeld am 29. April

Preisgeld:

1.000 €

Ansprechpartner für Rückfragen: johann@wola-elements.com

Förderpreis für junge Buchgestaltung 2019

Einsendeschluss: 31. März 2019 (postalisch)


Seit 1989 vergibt die Stiftung Buchkunst in Kooperation mit der BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) den »Förderpreis für junge Buchgestaltung« mit außergewöhnlichen Ideen zu gedruckten Büchern.

Der »Förderpreis für junge Buchgestaltung« will außergewöhnliche, neue Ideen zu gedruckten Büchern oder hybriden Buchformen aufspüren und Buchimpulse für morgen sowie Qualitätskonzepte von heute sichtbar machen.

Wettbewerbskriterien

  • Gesamteindruck
  • Konzeption
  • Grafische Gestaltung
  • Typografie
  • Bild
Die Idee und nicht die technische Umsetzung steht bei diesem Förderpreis im Fokus.

Fristen und Ablauf Wettbewerb

Die Anmeldung zur Wettbewerbsteilnahme erfolgt online und pro Buch, der Einsendeschluss für die Einreichung ist der 31.5.2019.
In einem Festakt werden die »Förderpreise für junge Buchgestaltung« am 07. September 2018 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main zusammen mit den 25 »Schönsten Deutschen Büchern« und dem »Preis der Stiftung Buchkunst« verliehen. Alle prämierten Titel sowie die Shortliost wird zudem auf dem Stand der Stiftung Buchkunst auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt.

Teilnahmegebühr

Pro eingereichten Titel sind 50 € Teilnahmegebühr zu entrichten.

Preisgeld

Der Preis ist dreiteilig und mit je 2.000 Euro dotiert. Die drei Preisträger-Bücher werden im Katalog des Wettbewerbs »Die Schönsten Deutschen Bücher 2019« ausführlich dokumentiert.

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier: www.stiftung-buchkunst.de/de/foerderpreis-fuer-junge-buchgestaltung

Internationale Druckerzeugnis-Wettbewerb BERLINER TYPE 2019

Anmeldung Early Bird: 05.04.2019 | Last Call: 03.05.2019 | Late Birds / Drifters: 24.05.2019


Der Internationale Druckerzeugnis-Wettbewerb BERLINER TYPE sichtet und dokumentiert den aktuellen Leistungsstand der Druckwerke und Drucksachen in den deutschsprachigen Ländern, eagl ob Prospekt, Broschüre, Geschäftsbericht, Jahrbuch, Plakat, Kalender, Mailing, Display, Katalog, Sales Folder, Verkaufsunterlage, Magazin oder Fachbuch.

Zum Wettbewerb zugelassen sind Druckerzeugnisse in deutscher Sprache und mehrsprachige Druckschriften, in denen die deutsche Sprache enthalten ist. Die eingereichten Arbeiten sollen im laufenden Jahr (bzw. dem Jahr zwischen den letztjährigen und aktuellen Wettbewerb) erstmals veröffentlicht worden sein.

Wettbewerbskategorien

In insgesamt 16 Kategorien können Druckschriften der B2B- oder B2C-Kommunikation eingereicht werden.  Alle Sonderformate und Drucksachen, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, ist der Kategorie 15 einzuordnen. Studenten und Diplomanden wählen für den Nachwuchspreis "Junge Type" die Kategorie 16.

-> Überlick zu allen Wettbewerbskategorien

Die Jury kann in jeder einzelnen der 16 Kategorien Awards in Gold, Silber oder Bronze für die Gesamtleistung als Auszeichnung vergeben. Zusätzlich können Diplome für herausragende Einzelleistungen in den bewerteten Kerndisziplinen der Druckerzeugnis-Erstellung vergeben werden. Mit einem Grand Prix wird dann eine eingereichte Arbeit ausgezeichnet, wenn sie in allen Bewertungsfeldern außergewöhnlich und innovativ hervorsteht.

Alle Nominierten (Shortlist) oder Gewinner (Gold, Silber, Bronze) und die mit einem Diplom ausgezeichneten Einreicher, haben die Berechtigung das entsprechende Award-Siegel zu führen und diese Auszeichung für herausragende und beispielhafte Kommunikationsprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.

Fristen und Ablauf Wettbewerb

Anmeldung Early Bird: 05.04.2019 | Last Call: 03.05.2019 | Late Birds / Drifters: 24.05.2019

Informations zum Einreichungsprozes gibt es hier: www.berliner-type.de/die-einreichung/einreichungsprozess

Teilnahmegebühr:

MEHRFACH-Einreichungen 240 € | EARLY-BIRD 300 € | LAST-CALL  380 € | LATE-BIRD (DRIFTERS) 440 € | Nachwuchswettbewerb "Junge Type" - Schutzgebühr 200 €

Alle Informationen im Detail gibt es hier: www.berliner-type.de

ANFACHEN AWARD III ZUM THEMA „WOHNEN“

Deadline: 15.02.2019


Der Anfachen Award prämiert Poster, die entfachen, anregen, stimulieren und aufwühlen – zu aktuellen Themen mit großer Tragweite. Der Anfachen Award III ist dem Thema „Wohnen“ gewidmet. Die 25 besten Poster werden von einer international besetzten Jury ausgewählt und zunächst in Hamburg plakatiert. An vielbefahrenen Straßen und hochfrequentierten Plätzen konfrontieren sie die Öffentlichkeit, werden Gegenstand von Diskussion und Reflexion und regen so zur breiten und nachhaltigen Auseinandersetzung mit dem Thema „Wohnen“ an.

Teilnahmevoraussetzung & Kriterien Einreichung

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine persönliche Einladung zum Anfachen Award. Die Registrierung erfolgt online über ein eigens anzulegendes Einreicher-Account siehe www.anfachenaward.de/registrierung. (Ab dem 20. Januar 2019 per E-Mail an anmeldung@anfachenaward.de.) Den eingeladenen Teilnehmern und Teilnehmerinnen ist freigestellt, von welchem persönlichen, politischen,ästhetischen oder formalen Standpunkt aus sie sich dem vorgeschriebenen Thema „Wohnen“ nähern. Es werden fotografische, malerische, grafische und typografische Arbeiten angenommen. Weitere Informationen gibt es unter: www.anfachenaward.de

Green Product Award 2019

Deadline: 18.01.2019


Der internationale Green Product Award bietet eine Plattform für Hersteller, Designstudios, Agenturen, die sich mit ihren Produkten & Services hinsichtlich der Aspekte Design, Innovation und Nachhaltigkeit auszeichnen und die sich am deutschen Markt präsentieren wollen.

Wettbewerbskategorien:

Küche, Konzepte, Office, Elektronik, Freestyle, Fashion Room, Bad, Kinder, Konsumgüter, Material, Wohnen, Mobilität, Outdoor, Architektur

Fristen und Ablauf Wettbewerb:

18. Januar Deadline für Einreichungen
1. März Bestimmung der Kategorie-Gewinner
12. März Pressetag Green Campus & Wahl der Gesamtgewinner
13. März Preisverleihung Green Product Award 2019
13.–17. März Ausstellung & Foren auf dem Green Campus
17. März Bekanntgabe des Gewinners des IHM Publikumspreis
25. März–30. April Online Abstimmung für den internationalen Publikums-Preis

Teilnahmegebühr

Die Einreichung ist kostenfrei. Mit der Aufnahme in die Selection wird eine Gebühr fällig.
Studierende 0 € | Start Up* Selection-Gebühr 400 €|Professionals Selection-Gebühr 950 €

Start-Ups: Designer, Kreateure, Teams, Kleinunternehmen, deren Gründung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt oder deren Tätigkeit die Akteure "noch nicht ernährt".
Professionals: etablierte Unternehmen, Designer, Designstudios, Hersteller, Forschungseinrichtungen, Institute und Vereine.
Zur Klärung schicken Sie unbedingt eine Anfrage per Mail vor der Einreichung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter: www.gp-award.com/de  

100 beste Plakate 18 / 100bp18

Deadline Registrierung: 21.01.2019


Der Wettbewerb »100 beste Plakate Deutschland Österreich Schweiz« wird vom 100 Beste Plakate e.V. jährlich ausgeschrieben und verfolgt das Ziel, besondere Leistungen des Plakat-Designs aus den drei Ländern in Form eines Jahrbuchs und mehrerer Ausstellungen öffentlich zu machen.

Zur Teilnahme aufgerufen sind:

Gestalterinnen und Gestalter (Grafik-Designerinnen und -Designer,Gestaltungsbüros, Agenturen, Studentinnen und Studenten) und Auftraggeber und Druckereien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Es können Plakate aller Genres und Drucktechniken eingereicht werden, die in der Zeit vom 1.1. bis zum 31.12.2018 gestaltet, gedruckt und veröffentlicht wurden.

Wettbewerbskategorien:

  • A – Plakate als Werbemittel für Wirtschaft, Kultur und Soziales, Auftragsarbeiten mit Aushang im halböffentlichen bzw. öffentlichen Raum
  • B – Plakate als Eigenwerbung, als Autorengrafik oder als Experiment
  • C – Plakate Studierender, realisiert mit schulischer Begleitung

Fristen und Ablauf:

Alle Informationen zur Teilnahme gibt es hier:100-beste-plakate.de/wettbewerb/teilnahme

Die Deadline mit Upload der Einreichung ist der 21.1.2019 unter registrierung.100-beste-plakate.de.

 

Teinahmegebühr:

1 Plakat 50 €, bis 3 Plakate 90 €, bis 5 Plakate 130 €, bis 9 Plakate 150 €, ab 10 Plakate 200 €
(5) % ermäßigung für Studierende mit Nachweis und Mitglieder von 100 Beste Plakate e.V.)  

Bundespreis Ecodesign 2019

Deadline Anmeldung: 08. April 2019


Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt loben auch 2019 den Bundespreis Ecodesign aus. Aufgerufen sind Unternehmen aller Branchen und Größen, egal ob Start-ups oder Marktführer, lokale Anbieter oder Global Player, genauso wie Designstudios, Architektur- oder Ingenieurbüros und Forschungsinstitute. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass das eingereichte Produkt auf dem deutschen Markt erhältlich ist bzw. sich als Service oder Konzept an diesen richtet.

Der Bundespreis Ecodesign wird in folgenden Wettbewerbskategorien ausgelobt:

  • Produkt (Produkte und Prototypen)
  • Service (Dienstleistungen und Systemlösungen)
  • Konzept (zukunftsweisende Konzepte, Studien und Modellprojekte)
  • Nachwuchs (Arbeiten, die im Rahmen des Studiums entstanden sind, Studierende sowie Absolvent*innen, Studienabschluss darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen / Stichtag 14.01.2019)

Fristen und Ablauf des Wettbewerbs

Anmeldezeitraum: 14. Januar bis 8. April 2019
Formale Prüfung der Einreichungen: bis Mitte Mai 2019
Bewertung durch das Expertengremium und Vorauswahl: bis Ende Juli 2019
Jurysitzung: im September oder Oktober 2019

Preisverleihung: am 25. November 2019 im Bundesumweltministerium in Berlin

Teilnehmergebühr

Um an diesem Wettbewerb teilnehmen zu können, wird eine Gebühr erhoben (außer in der Kategorie "Nachwuchs"). Pro Teilnehmer*innen können mehrere Beiträge (jeweils ein gesonderter Bewerbungsbogen ist auszufüllen) angemeldet werden.

Die Höhe der Teilnahmegebühr richtet sich nach der Größe des Unternehmens. Im Jahr 2019 beträgt sie:

  • 250,00 Euro netto für Einzel- und Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 500,00 Euro netto für kleine Unternehmen mit 11 bis 50 Beschäftigten,
  • 750,00 Euro netto für mittlere Unternehmen mit 51 bis 250 Beschäftigten,
  • 1.000,00 Euro netto für große Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten.

Hier gibt es weitere Informationen und den Downloadbereich: bundespreis-ecodesign.de

7. Internationaler Marianne Brandt Wettbewerb "Ich bin ganz von Glas"

Deadline: 30.04.2019


Der Internationale Marianne Brandt Wettbewerb wird alle drei Jahre zu wechselnden Themen ausgeschrieben. 2019, wenn überall in Deutschland und der Welt an das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses erinnert wird, widmet sich der Wettbewerb mit einer Ausstellung unter dem Thema "Ich bin ganz von Glas" den funktionalen und metaphorischen Möglichkeiten des Werkstoffs Glas, der wie kein anderes Material die visionären Anfänge der bedeutenden deutschen Gestaltungsschule geprägt hat. 60 Arbeiten werden von einer internationalen Jury ausgewählt, in einer Publikation veröffentlicht und im Industriemuseum Chemnitz ausgestellt. Es werden drei mit 5.000 € dotierte Preise und weitere Sonderpreise verliehen. Glas ist heute eines der unverzichtbarsten Materialien in unserem Leben. Jeden Tag sehen wir in die Welt durch Glas: Gläsern sind viele Fassaden, alle Fenster und die meisten Bildschirme und die durch Glasfaserkabel geleiteten Informationen, Brillen und auch die Windschutzscheiben von Fahrzeugen. In den Linsen der Mikroskope, Teleskope und Kameras ist es einer unserer wichtigsten Verbündeten bei technisch gestützten Wahrnehmungen unserer Umwelt und erlaubt Einblicke in sonst verschlossene Dimensionen.

Wettbewerbskategorien

  • Produktgestaltung In dieser Kategorie fragt der Wettbewerb nach Produkten, die sowohl durch das Material Glas ermöglichte Funktionen und Gebrauchsmöglichkeiten umsetzen, als auch nach Entwürfen, die im Sinne eines metaphorisch „Gläsernen“ hilfreiche Artefakte entwickeln.
 
  • Fotografie In der Kategorie Fotografie geht es um Bildfindungen, die einen achtsam-sinnlichen Perspektivwechsel in Bezug auf Glas und das Gläserne motivieren, sowie Arbeiten, die sich explizit auf einen materialbeobachtenden und materialstudierenden Charakter beziehen.
 
  • Experiment In dieser Sonderkategorie stehen Verfahren und Konzepte für das experimentelle, auch unkonventionelle Erkunden und Erproben von Glas und des „Gläsernen“ für und in Gestaltungsprozessen im Zentrum. Gesucht werden sowohl Versuchsanordnungen, Studien und Modelle, die die Dimensionen der Möglichkeiten des Materials erkunden als auch freie künstlerische Auseinandersetzungen mit den Licht- und Transparenzvisionen oder Albträumen.
 

Teilnahmegebühren: 30€
Kosten bei Auszeichnung: im Falle einer Nominierung Postgebühren zum Versand der Arbeit

Weitere Infos unter: www.marianne-brandt-wettbewerb.de

UNIVERSAL DESIGN competition 2019

Deadline: 25.01.2019


Ihr gestaltet oder entwickelt Produkte, Architekturen oder Servicedesigns, die einer breiten, einfachen und intuitiven Nutzbarkeit und einer generationsübergreifenden Handhabung entsprechen? Dann nehmt am innovativen Designwettbewerb für Unternehmen, Start Ups und Studierende, der "UNIVERSAL DESIGN competition 2019" teil und lasst euren Beitrag von einer Experten-, sowie einer Consumerjury bewerten. Anmeldeschluss ist der 25. Januar 2019! Die Juryausstellung findet im Oskar von Miller Forum in München statt und ist als Einzelveranstaltung Teil der Munich Creative Business Week (MCBW) 2019. Mehr Infos zum Wettbewerb findet ihr hier.